Landrat Arnold: Energiedorf und Jugendarbeit bei der NABU - Wetteraukreis belohnt Engagement für Umweltschutz PDF Drucken E-Mail
Umwelt allgemein
Samstag, den 11. August 2012 um 14:08 Uhr

Wetteraukreis (pdw). „Seit 2009 existiert sie erst, doch in den drei Jahren hat sie Beispiel gebendes erreicht“, lobt Landrat Joachim Arnold den auserkorenen Hauptpreisträger. Für ihren Beitrag zum Umweltschutz wurde die Energiedorf Bergheim eG nun mit dem „Umweltschutzpreis 2012 des Wetteraukreises“ ausgezeichnet und erhält zudem 2.000 Euro Preisgeld. Die Energiedorf Bergheim eG errichtete eine zentrale Heizanlage in Ortenberg-Bergheim, die die Wärmeversorgung des gesamten Dorfes sicherstellt. Gewonnen wird die Wärme aus Holzhackschnitzeln, die aus Rest- und Abfallholz stammen.

„In Zeiten knapper werdender Ressourcen und des Klimawandels leistet die Energiedorf Bergheim eG einen wichtigen Beitrag zur Umweltschonung“, ist sich Landrat Arnold sicher. Die CO2-Neutralität von Holz sowie die hochmoderne Filtertechnik sorgen nämlich dafür, dass die Emissionen der Anlage gegen Null gehen. Gegenüber traditionellen Öl- und Gasheizungen werden so 700 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

 

Möglich gemacht wurde die schnelle Umsetzung des Projektes durch die gute Dorfgemeinschaft – fast zwei Drittel der Häuser des Dorfes sind an das Heizwerk angeschlossen. Durch diese hohe Beteiligung sind Ideenreichtum und vielfältige Kompetenzen garantiert. Das Gesamtkonzept und das vorbildliche ehrenamtliche Engagement beeindruckten die Jurymitglieder aus Politik und Fachverbänden so sehr, dass sie die Energiedorf Bergheim eG unter zwölf weiteren Bewerbern als Sieger auswählten.

 

Die Belobigung des Wetteraukreises, die neben dem Umweltschutzpreis vergeben wird, ging an Fred Nies aus Ober-Lais in Nidda, der sich außerdem über einen Geldpreis in Höhe von 500 Euro freuen darf. Von 2002 bis 2010 war Fred Nies als Jugendgruppenleiter der NABU Ober-Lais aktiv. In dieser Zeit begeisterte er Jugendliche mit zahlreichen Tagesausflügen und Jugendzeltlagern sowie regelmäßigen 14-tägigen Treffen für den Naturschutz. So gelang es ihm, die mit 140 Mitgliedern größte NABU-Jugendgruppe des Wetteraukreises aufzubauen.

 

Die Verleihung des Umweltpreises ist für den 5. November 2012 um 19:00 Uhr vorgesehen.

 
Anzeige
Anzeige

Termine

Keine Termine